Eoryschenke: Was macht einen guten Wein aus?

Eoryschenke: Was macht einen guten Wein aus?

Es gibt viele Weinmarken auf dem Markt, aber wissen Sie, wie man eine gute von einer schlechten unterscheidet? 

Hier bei Eoryschenke produzieren wir einige der am besten schmeckenden Weine der Welt. Dies erreichen wir, indem wir jeden Schritt des Prozesses mit großer Sorgfalt und Gründlichkeit durchführen. Aber wie können wir uns so sicher sein, dass unsere Weinflaschen gut sind? 

Wir haben lange genug mit diesem Getränk gearbeitet, um Experten darin zu werden, eine gute Flasche von einer schlechten zu unterscheiden. Um Ihnen dabei zu helfen, dasselbe zu tun, teilen wir dieses Wissen mit Ihnen.

Geruch

Einer der Wegezu sagenob ein Wein gut istwird durch sie riechen. Wenn Sie den Prozess der Weinprobe beobachtet haben, werden Sie feststellen, dass sie unter anderem die Nase in das Glas stecken und das Aroma schnuppern. 

Dieser Prozess hilft nicht nur bei der Unterscheidung, ob er verdorben ist oder nicht, sondern lässt Sie auch die verschiedenen Noten riechen, die Ihnen helfen können, die Gesamtqualität des Weines zu erkennen. Eine Grundlage, um festzustellen, ob ein Wein gut ist, ist, ob er fruchtig oder blumig riecht.

Trauben 

Ein ausgezeichnetes Gericht kann nur mit erstklassigen Zutaten zubereitet werden. Die gleiche Regel gilt für die Weinherstellung, eine gute Flasche Wein beginnt mit der besten Weintraube. Hier einige Faktoren, die die Qualität der Trauben beeinflussen:

  • Umwelt
  • Klima Klima 
  • Wetter
  • Temperatur
  • Sonnenlicht
  • Boden

Balance

Weinexperten sagen seit Jahren, dass eine gute Flasche Wein einen ausgewogenen Geschmack hat. Ausgewogenheit ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Aspekte von Wein. Ein unausgewogener Weingeschmack kann Sie abschrecken und Sie werden sofort spüren, dass etwas nicht stimmt.

Ein ausgewogener Wein bedeutet, dass sich kein Geschmack vom Rest abhebt. Die Komponenten Säure, Tannin, Alkohol oder Frucht sollten gleich sein und sich nicht überlagern. 

Wenn der Wein, den Sie trinken, Ihre Augen tränen lässt, bedeutet dies, dass er einen hohen Säuregehalt hat. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Wein zu trocken ist, bedeutet dies, dass der Tanningehalt den Gesamtgeschmack des Weins übertrifft. 

Tiefe

Es mag den Anschein haben, als ob Tiefe ein Getränk nicht beschreiben kann, aber das bedeutet, dass Ihr Wein nicht flach schmecken sollte. Die Geschmackstiefe lässt sich leicht bestimmen, wenn Sie einen Schluck Wein nehmen und ihn um den Mund schwenken. Auf diese Weise können Sie die verschiedenen Geschmacksnoten erkennen, die bei der Herstellung des Weins verwendet wurden. 

Mehrere Geschmacksschichten sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl einer guten Flasche Wein. 

Abgang Zu

guter Letzt lässt sich ein guter Wein am einfachsten daran erkennen, wie lange der Geschmack auch nach dem Schlucken im Mund verweilt. Wenn der Geschmack nach dem Trinken sofort Ihren Gaumen verlässt, ist er möglicherweise nicht so gut oder qualitativ hochwertig. Wenn Sie ihn jedoch trinken und noch die verschiedenen Geschmacksschichten im Mund schmecken, wissen Sie, dass es sich um eine feine Flasche Wein handelt.